Archiv für September 2011

Solidarität mit Andrea!

Infoveranstaltung mit einem Genossen aus der Schweiz am 20.09.2011 um 19.30 Uhr im Internationalen Zentrum B5.
Aktionstag zum Prozessbeginn am 28.09.2011 um 18:00 Uhr am Spritzenplatz (Altona).

Der Aufruf:

In der Schweiz beginnt am 28. September vor dem höchsten Gericht der Schweiz ein politischer Prozess gegen Andrea, eine Genossin des Revolutionären Aufbaus Schweiz und der Kommission für eine Rote Hilfe International. Im Zentrum der Anklage stehen verschiedene militante Aktionen gegen Staat und Kapital, zum Beispiel gegen den Inlandnachrichtendienst der Schweiz, gegen die Kantonspolizei Zürich, die staatliche israelische Fluggesellschaft EL AL, das spanische Reisebüro sowie Fremdenverkehrs- amt, das griechische Fremdenverkehrsbüro, die Fluggesellschaft IBERIA und das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO.

Die Aktionen wurden allesamt mit „Für eine revolutionäre Perspektive!“ unterschrieben. Unter diesem Namen finden in der Schweiz seit 1997 zahlreiche zielgerichtete Angriffe mit Farbbeuteln, Pyrotechnik und Brand- sätzen gegen Einrichtungen und Institutionen von Staat und Kapital statt.Seit Jahren versuchen italienische wie schweizerische Staatsschützer die Genos- sin in Haft zu setzen. Einige Male war sie bereits wegen Landfriedensbruch im Knast. Durch ihre revolutionäre Politik in der Schweiz und ihre politische Unterstützung der revolutionären Gefangenen in Europa wie zum Beispiel der PC-pm in Italien oder PCE(r) und Grapo in Spanien1 wird sie immer wieder als Person kriminalisiert, aber grundsätzlich geht es um die Kriminalisierung und Zerschlagung der revolutionären Organisationen in denen sie aktiv ist oder die sie solidarisch unterstützt. Auch in Belgien, Spanien und Italien werden Prozesse gegen AktivistInnen der RHI geführt und eingie sind bereits eingeknastet.

Der Imperialismus ist immer Ausbeutung, Unterdrückung, Zerstörung, Plünderung, Repression und Krieg. Ein weltumspannendes, extrem gewalt- tätiges System überwiegend für den Profit einer kleinen besitzenden Klasse in seinen Zentren. Ein System mit Klassengesetzen zur Aufrechterhaltung, Regelung und Absicherung ihrer Gewaltherrschaft.

Wir streben eine kommunistische Gesellschaft an und es ist für uns selbst- verständlich, dass wir uns von keinen Formen des Widerstands distanzieren. Darum verteidigen wir die Genossin auch nicht als „unschuldiges Opfer“, sondern als Revolutionärin.

Solidarität mit Andrea!
Dem Kapitalismus den Prozess machen!

Hamburger Solidaritätskomitee für Andrea

Love Music – Hate Fascism

Für eine antifaschistische Jugendkultur!

Am 10. September 2011 findet im niedersächsischen Dorf Tostedt eine antifaschistische Kundgebung mit LKW-Konzert statt. Unter dem Motto „Love Music, Hate Fascism – Für eine antifaschistische Jugendkultur!“ hat die Kampagne Landfriedensbruch diese erneute Antifa-Aktion in Tostedt organisiert.
Mehrere Bands wollen gemeinsam mit Antifas den Ort rocken und örtliche Antifa-Strukturen stärken.

Mehr zum Thema: www.landfriedensbruch.blogsport.de