Bleiberecht für alle! (Bericht+Infos)


Heute, am 21.08.10, versammelten sich ca. 500 DemonstrantInnen auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz, um gegen die bevorstehenden Abschiebungen von Roma aus Deutschland zu protestieren. Gegen 15:00 Uhr setzte sich die Menge in Richtung Innenstadt in Bewegung.
Erfreulicherweise setzte sich die Demonstration aus verschiedenen gesellschaftlichen Spektren zusammen. Es fanden sowohl viele Roma zu dem Protest, als auch ein breites linkes Spektrum, das vom linksbürgerlichen bis zum linksradikalen reichte.
Bis zur Schlusskundgebung kam es zu keinen größeren Vorfällen, jedoch wurden des öfteren komische Gestalten am Rande des Demonstrationszuges gesichtet, die dem rechten Spektrum zuzordnen sind.
Gegen 17:00 Uhr löste sich dann die Demo an der Domsheide auf.

Fazit:
Wir hoffen, dass solche Veranstaltungen dazu beitragen, dass das Problem des Antiziganismus und der staatlich organisierten Abschiebung sowohl in die Mitte der Gesellschaft, als auch weiter in die linke Szene getragen werden kann.

Kampf den Abschiebebehörden! Kampf dem System!

Kurze Info:

Am 16.09.08 war die erste Roma-Konferenz der europäischen Kommission in Brüssel von allen Verantwortlichen Staaten in Europa.
Bei dieser Konferenz wurde beschlossen, dass die Lebensbedingungen der Romaminderheiten verbessert und dass die Diskriminierung gegenüber dieser stärker angegangen werden soll. Trotzdem ist von Seiten der Bundesrepublik geplant, 5 Jahre lang, 2500 Roma pro Jahr in den Kosovo abzuschieben. Dies bedeutet für insgesamt 12500 Menschen, die ihre Lebensgrundlage in der Bundesrepublik bereits aufgebaut haben, in ein Land abgeschoben zu werden, in dem sie verfolgt und diskriminiert werden und oft mals dem Tod ins Auge blicken müssen.