Archiv für Mai 2010

Krisendemo in Berlin!

Am 12. Juni finden in Berlin und Stuttgart die zwei zentralen bundesweiten Krisendemonstrationen statt. Gewerkschaften, Parteien aber auch revolutionäre Organisationen werden an diesem Tag auf die Straße gehen und ihre Wut zum Ausdruck bringen. Viele HamburgerInnen werden nach Berlin fahren um dort zu demonstrieren. Auch wir werden den Weg auf uns nehmen und rufen auf, sich dem antikapitalistischen Block auf der Demonstration anzuschließen.

Anreiseinfo für HamburgerInnen: 12.6., Treffen: 6:00 Uhr Reisezentrum Hbf, Abfahrt: 6:34 Uhr ab Gleis 6a/b

Aufruf zum antikapitalistischen Block auf der Krisendemo lesen

Wir wollen mehr…

…klassenkämpferisch und revolutionär!

Hier der Aufruf für den „Wir wollen mehr“-Block auf der Bildungsdemo am 3.6. um 10 Uhr am Besenbinderhof:

Anlässlich des Hamburger Bildungschaos, wird am 3. Juni eine Demonstration, getragen von der SchülerInnenkammer, der Linksjugend Solid, den Jusos, der Grünen Jugend, dem DGB und weiteren linksbürgerlichen Organisationen, gegen den geplanten Volksentscheid der Initiative „Wir wollen lernen“ um Walter Scheuerl stattfinden. Der Volksentscheid richtet sich gegen die Reformpläne des Hamburger Senats, die ein gemeinsames Lernen von Schulkindern bis zur 6. Klasse und die angebliche Abschaffung des Elternwahlrechtes vorsehen. Mit einer kalkulierten Mischung aus Panikmache und völlig haltlosen Behauptungen betrieben Scheuerl und Konsorten billige Propaganda um ihr soziales Bildungsprivileg in Form des Heiligtums Gymnasium zu retten. (mehr…)

Aus aktuellem Anlass

„Unpolitische Gewalt“?!

„Die Polizei hat die Dimension des neuen Phänomens völlig unpolitischer, jugendlicher Gewalttäter nicht richtig eingeschätzt“, sagte Ahlhaus im Innenausschuss.

Egal, ob von „erlebnisorientierten Jugendlichen“, „unpolitischen Krawallmachern“, „inhaltlosen Gewalt-Chaoten“ oder „Migranten und Kids aus Problembezirken“ gesprochen wird, bei einem ist sich die bürgerliche Medien- und Pressewelt einig: Ausschreitungen, Wut, Hass und Zorn am 1. Mai, anderen Demonstrationen oder dem alljährigen Schanzenfest, seien nicht mehr politischer Natur, sondern sollen ihren Ursprung in angeblich unreflektierten Jugendlichen haben , die ohne Grund und aus reinem Spaß die Polizei oder Banken angreifen würden. (mehr…)

Doch schon 1 Jahr?!

Am Wochenende des 18./19./20. Juni will die Rote Szene Hamburg ihr einjähriges Jubiläum feiern. Nicht nur einen Tag, sondern das gesamte Wochenende kann dann gefeiert, diskutiert und lecker getrunken und gegessen werden. Am Freitag den 18. Juni werden wir zusammen mit SoL ab 21 Uhr die Freitagskneipe schmeißen und ein paar Besonderheiten im Getränkrebereich anbieten. Am Samstag den 19. wird dann ab 12 Uhr das alljährige Brigittenstraßenfest stattfinden. Neben guter Musik und interessanten Verkaufsständen, werden natürlich auch politische Inhalte in das Fest getragen. Ab 22 Uhr wird dann die offizielle Einjahres-Party in der B5 stattfinden, die bis in die frühen Morgenstunden gehen kann/soll. Am Sonntag erwartet euch dann ab 13 Uhr ein Brunch-Frühstück und eine kleine Präsentation zu unserer Gruppe.

Ihr seid alle herzlich eingeladen mit uns zu feiern!

„La Haine“

Diesen Dienstag, den 4. Mai, zeigen wir bei unserem Deinstagscafe um 19 Uhr in der B5 den Film „La Haine“(„Hass“) von Mathieu Kassovitz. Für warmes Essen, etwas zu trinken und Popcorn ist gesorgt. In unserer aktuellen Broschüre, die ihr kostenfrei bei uns erwerben könnt, findet ihr eine Filmkritik zu „La Haine“.