Archiv für April 2010

In Gedenken an Yeni

Innerhalb eines Monats stirbt der zweite Mensch in Hamburger Abschiebehaft. Am 16.4 erhängte sich die 34-jährige Yeni in Abschiebehaft. Es ist ein zutiefst trauriges Schicksal, dass diese Frau keinen anderen Ausweg aus ihrer Situation sah, außer ihr Leben selbst zu beenden.

Möge Yeni ihren unvergönnten Frieden nun finden und wir sie und all die anderen in Erinnerung halten. Dieses unglaublich schreckliche Ereignis darf nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Dieser Umstand kann für uns als einzige Konsequenz nur bedeuten, unsere Wut, gegenüber zutiefst rassistischen Umständen, zum Ausdruck zu bringen. Wenn der Staat Menschen in den Tod treibt, greifen wir den Staat an.

R.I.P. YENI

In diesem Zusammenhang sei auf diesen Artikel verwiesen, der von dem Schicksal eines durch die Ausländerbehörden in die Staatenlosigkeit getriebenen Hamburgers handelt.
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,689258,00.html

Anlässlich dieses Ereignisses wird zu einer Demonstration aufgerufen:
Diesen Samstag den 24.4 18.30h Hauptbahnhof Glockengießerwall

www.avanti-projekt.de

Mixtape zum 1. Mai

Zum 1. Mai gibt es nicht nur Info- und Diskussionsveranstaltungen oder gedrucktes Mobilisierungsmaterial. Es wurde ein Mai-Mix zur revolutionären 1. Mai-Demonstration in Hamburg angefertigt. Er beinhaltet vorallem sozialkritische Rap-Tracks von Rappern, die aus dem unteren sozialen Milieu kommen und somit sehr authetisch von der Straße „berichten“. Zusätzlich sind auch lustige und offensive Skips in den Mix gemischt. Ihr bekommt also passende Argumente nicht nur am 1. Mai aktiv zu werden.

Mixtape Download: http://www.mediafire.com/?nntlihzkqjo

Der Mix ist 1h27min lang, somit also für eine normale Audion CD 7min zu lang. Wie versprochen hier eine Version unseres Mixtapes zum 1. Mai, das auf CD gebrannt werden kann und in Einzelstücke unterteilt ist.
Dafür mussten 2 Lieder rausgenommen werden, „Kämpf“ und „La Rage“.

Hier zum Download mit einzelnen Tracks und CD-Länge. Achtet beim Brennen darauf, dass ihr keine Pausen zwischen den Liedern einstellt!
http://www.mediafire.com/?naz5dkgzmiz

Diese Version hier ist immer noch eine einzelne Datei, welche aber ganz simpel mit einem sog. „cuesheet“ (.cue Datei) in Einzeltracks unterteilt werden kann. Außerdem können die meisten Brennprogramme die cuesheets verwenden und eine CD mit einzelnen Tracks daraus erstellen. Wer sich also ein wenig damit befassen will, nimmt diese Version mitsamt Anleitung zu den cuesheets.
http://www.mediafire.com/?yhym24zugtn

Sollte die Datei offline gehen, wird sie erneut veröffentlicht.

Die Tracklist findest du hier (mehr…)

Karawane zu Besuch!

Am Dienstag den 13. April tagt die Karawane während unseres Cafes in der B5 und stellt sich vor. Es gibt also die Möglichkeit bei leckerem Essen und einem Getränk mit uns und der Karawane in Kontakt zu treten.

Die Karawane ist eine Organisation von Flüchtlingen und MigrantInnen sowie solidarischen Menschen, die in mehreren deutschen Städten vertreten ist und sich für die Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen einsetzt. Dazu gehört auf die Situation dieser Menschen aufmerksam zu machen, Solidaritätsarbeit zu organisieren, sich ein Sprachrohr zu verschaffen und die Möglichkeit eröffnet sich politisch zu organisieren um zu verschiedensten Themen zu arbeiten. Auch in Hamburg arbeitet die Karawane kontinuierlich.

Für den 4. bis 6. Juli organisiert die Karawane ein Festival in Jena; ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, wenn man es denn nach Thüringen schafft. Ansonsten: Bekannte auf den Termin aufmerksam machen!

Schaut doch mal auf der Homepage der Karawane vorbei, die interessante und topaktuelle Infos und Termine in mehreren Sprachen bereit hält.

www.thecaravan.org