Archiv für Dezember 2009

Selbstverständnis

Wir, die Rote Szene Hamburg, haben uns zum Ziel gesetzt, linke revolutionäre Politik einer breiteren Masse von Jugendlichen in Hamburg zugänglich zu machen. (mehr…)

Selbstverständlichkeiten.

Hiermit präsentieren wir erstmals unser Selbstverständnis als politische Gruppe. Ab sofort wird dieser Text unter „Über Uns/Kontakt“ zu finden sein!

Selbstverständnis

Wir, die Rote Szene Hamburg, haben uns zum Ziel gesetzt, linke revolutionäre Politik einer breiteren Masse von Jugendlichen in Hamburg, besonders im Westen der Hansestadt, zugänglich zu machen. (mehr…)

„Recht auf Stadt. Die Parade“ am kommenden Freitag!

Während die Stadt Hamburg für rund 1,3 Milliarden Euro den Bau eines komplett neuen Nobel-Business-Stadtteil, genannt „Hafencity“, ermöglicht und weitere 323 Millionen Euro der Stadt Hamburg in den Bau der neuen Elbphilharmonie fließen, wird günstiger Wohnraum in zentraler Lage besonders für sozial Schwächere immer knapper und die Mieten in der gesamten Stadt steigen immer weiter. Gegen diesen Trend und für eine grundsätzlich andere – soziale und gerechte – Stadt wird am nächsten Freitag eine Parade der Initiative „Recht auf Stadt“ stattfinden. Für uns ist diese Stadtentwicklungspolitik ein weiterer Beleg dafür, wie der Kapitalismus Armut hervorbringt und dann wortwörtlich an den Rand der Gesellschaft drängt (mehr…)

Yunus und Rigo sind frei…

…doch der Kampf geht weiter!

Vom 1. Mai dieses Jahres an bis zum vergangenen Donnerstag dem 17.12, also ca. sieben Monate, saßen Yunus und Rigo in Berlin in Untersuchungshaft. Sie sollen am 1. Mai einen Molotowcocktail auf Polizeibeamte geschmissen haben. Geflogen ist wirklich einer, der jedoch eine Frau verletzte. Die Frage ist nur wer es war. Deswegen wurde ein Prozess eröffnet, in dem den beiden Schülern versuchte und vorsätzliche Tötung sowie schwere Körperverletzung vorgeworfen wird. (mehr…)

Gastbeitrag zum Minarettenverbot in der Schweiz

Europa – Wirklich tolerant gegenüber allen?

Heute am 29. November erließ die schweizer Regierung eine sogenannte „Bauvorschrift“, die den Bau von Minaretten an Moscheen in der Schweiz verbietet. Der Vorschlag dazu kam von der konservativ-populistischen Schweizerischen Volkspartei (SVP) und hatte schon im Vorfeld heftige Diskussionen in der schweizer Politik ausgelöst. Doch trotz Werbens der großen Parteien gegen das Verbot stimmten 57,5% im Nationalrat und 22 der 26 Kantone für das Verbot. (mehr…)